Peter Kahlert

Peter Kahlert (geb. Müller) ist Doktorand am Munich Center for Technology in Society (MCTS) der Technischen Universität München (TUM). Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Post/Doc Digital/Media/Lab des MCTS, wo er die kulturellen Annahmen und politischen Interessen, die innerhalb der digitalen Technologie umgesetzt werden, im Hinblick auf ihre gesellschaftlichen Auswirkungen (z.B. von Technologien zur rechtlichen Risikoabschätzung) untersucht. Seine Interessen umfassen auch Fragen der sozialwissenschaftlichen und Human-Computer-Interaktionsmethodik sowie der Gesellschaftstheorie. Seine Dissertation fragt nach den Zusammenhängen und Schnittmengen von Kreativität und Software-Entwicklung, wie sie sich bei Hackathon-Veranstaltungen, Diskursdokumenten (z.B. Blogposts, Publikationen) und der Gründungskultur beobachten lassen. In seinen Forschungsprojekten versucht er, Konzepte und Perspektiven der kritischen Soziologie und der angewandten Wissenschaft zu verbinden. In seiner Arbeit beleuchtet er die materielle Produktion von Technologie im Sinne einer kollaborativen Koproduktion und als Voraussetzung für das Studium von Technologie (und Wissenschaft) aus dem Blickwinkel engagierter Science and Technology Studies (STS).

Publikationen

Müller, P. & Pöchhacker, N. (forthcoming). 'Algorithmic risk assessment als Medium des Rechts'.  Österreichische Zeitschrift für Soziologie.

 

Müller, P. & Passoth, J-H. (2018). 'Engineering collaborative social science toolkits: STS methods and concepts as devices for interdisciplinary diplomacy'. In: A. Karafillidis & R. Weidner (eds.), Developing Support Technologies, Cham: Springer International, pp. 137-148.

 

Passoth, J-H. & Müller, P. (2018). 'Social science contributions to engineering projects: Looking beyond explicit knowledge through the lenses of social theory'. In O. Niggemann & P. Schüller, IMPROVE - Innovative Modelling Approaches for Production Systems to Raise Validatable Efficiency, Springer, pp. 19-36.